Mach mit! Inspiriert in den Frühling: Schreiben heißt beobachten

Mach mit! Inspiriert in den Frühling: Schreiben heißt beobachten

Wie wäre es nach diesem anstrengenden Winter mit einer Portion frische Inspiration? Ein Schwung Anregungen, der neue Ideen entstehen lässt oder aktuelle Projekte belebt?

Genau dafür gibt es die kostenlose März-Aktion (ich vermeide hier angestrengt das Wort „Challenge“). An jedem Werktag im März sende ich dir eine Schreibanregung, eine kleine Aufgabe, die leicht im Alltag umgesetzt werden kann.

Das Thema lautet „Schreiben heißt beobachten“. Es geht also darum, im Alltag genau hinzuschauen, hinzuhören, das Übersehene wahrzunehmen, Notizen zu machen, sie zu kompostieren und etwas Eigenes daraus zu machen.

Aber es geht nicht nur darum, Inspiration aus der äußeren Umgebung zu beziehen. Ebenso sollen die Schreibanregungen dir dabei helfen, deine Erzählstimme wieder deutlicher zu hören, die Aufgaben sollen dir einen Raum geben, um die Bilder in deinem Kopf in Ruhe betrachten zu können.

Für die Teilnehmer*innen gibt es eine private Facebook-Gruppe, wo du dich über die Erfahrungen mit den Anregungen austauschen und – falls du das möchtest – auch die daraus resultierenden Texte teilen kannst. Es ist aber keine Teilnahmebedingung in der Facebook-Gruppe vertreten zu sein.

„Schreiben heißt beobachten“ ist etwas für dich, wenn du:

  • Schreibanregungen und Impulse magst
  • gerne spielerisch an das Schreiben herangehst
  • mit dem Schreiben (wieder) anfangen möchtest, ohne dich gleich mit einer großen Arbeitslast zu überfordern
  • eine Accountability-Gruppe nutzen möchtest, um regelmäßig zu schreiben
  • einem langwierigen Projekt neues Leben einhauchen möchtest
  • nach den Herausforderungen der letzten Monate wieder kreativer sein möchtest

Hier kannst du dich anmelden: Inspiriert in den Frühling (Die Aktion ist vorbei.)

Bitte beachte, dass du dich mit der Teilnahme auch für meinen Newsletter anmeldest. Den kannst du natürlich jederzeit wieder abbestellen.

2 thoughts on “Mach mit! Inspiriert in den Frühling: Schreiben heißt beobachten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.